+8618117273997Weixin
Englisch
中文简体 中文简体 en English ru Русский es Español pt Português tr Türkçe ar العربية de Deutsch pl Polski it Italiano fr Français ko 한국어 th ไทย vi Tiếng Việt ja 日本語
07 Jun, 2023 452 Gesehen Autor: Ellen Liu

Die Vorteile der Verwendung eines EMI-Tests und eines EMI-Empfängers

I.Grundkenntnisse über EMI-Empfänger
EMI-Empfänger, auch bekannt als Messgerät für elektromagnetische Interferenzen, ist das am weitesten verbreitete und grundlegendste Messgerät für elektromagnetische Verträglichkeitstests. Es handelt sich im Wesentlichen um ein abgestimmtes Messgerät, das aus den von den Sensoren empfangenen Störsignalen gezielt die voreingestellten Frequenzkomponenten identifizieren und diese in einem festen Frequenzband anzeigen und aufzeichnen kann. Es kann als einstellbares, frequenzgerichtetes und präzise messendes Voltmeter angesehen werden.

LISUN EMI-Empfänger System zur EMI-Strahlungsleitung (elektromagnetische Interferenz) oder zur durchgeführten Emissionsprüfung. Der EMI-9KB Der EMI-Empfänger besteht aus einer vollständig geschlossenen Struktur und einem stark elektrisch leitenden Material, das eine hohe Abschirmwirkung hat. Aufgrund der neuen Technologie für die EMI-Testsystem, es löste das Problem der Eigen-EMI des Instruments. Die Testergebnisse entsprechen dem Testbericht im internationalen Format. Das EMI-Testsystem EMI-9KB voll erfüllt CISPR15:2018CISPR16-1GB17743, FCC, EN55015 und EN55022.

EMI-9KB EMI-Testempfänger

EMI-9KB EMI-Testempfänger

II. Das Funktionsprinzip von EMI-Empfängern
Beim Messen des Signals durch EMI-Empfänger, das Instrument ist auf eine Messfrequenz fi abgestimmt. Nach dem Durchlaufen eines Hochfrequenzdämpfers und eines Hochfrequenzverstärkers wird die Frequenz mit der Lokaloszillatorfrequenz f1 gemischt, um viele gemischte Signale zu erzeugen. Nach Durchlaufen des Zwischenfrequenzfilters erhält man nur noch die Zwischenfrequenz fo = f1-fi. Das Zwischenfrequenzsignal wird vom Zwischenfrequenzdämpfer und Zwischenfrequenzverstärker verstärkt und dann vom Hüllkurvendetektor erfasst. Nach der Niederfrequenzverstärkung kann die Messgerätanzeige gesteuert oder auf dem digitalen Röhrenbildschirm angezeigt werden.

Der EMI-Empfänger misst die Spannung des Signaleingangs an seinem Port. Zur Messung der Feldstärke oder des Störstroms wird mit einem Transformator die gemessene Anschlussspannung entsprechend in Feldstärke (Einheit uV/m oder dBV/m), Strom (Einheit A, dBA) oder Leistung (Einheit W, dBmW) umgewandelt Transformationskoeffizient. Der Transformator kann je nach zu messendem Objekt eine Antenne, eine Stromsonde, eine Leistungsabsorberklemme oder ein Netz zur Stabilisierung der Leistungsimpedanz sein.

III.Methode zum Scannen eines EMI-Empfängers
1. Mittelwerterkennung: Das größte Merkmal ist, dass die Lade- und Entladezeitkonstante des Detektors gleich ist, was sich besonders für Dauerstrichmessungen eignet. Die Integralzeitkonstante kann das zweite Niveau erreichen.

2. Spitzenerkennung: Die Ladezeitkonstante ist sehr klein (100 ns), selbst sehr schmale Impulse können schnell auf einen stabilen Wert aufgeladen werden. Wenn das Zwischenfrequenzsignal verschwindet, kann die Ausgangsspannung des Detektors aufgrund der langen Entladezeitkonstante (bis zu 100 s) der Schaltung über einen langen Zeitraum auf dem Spitzenwert bleiben. Die Peak-Erkennung wird erstmals in Experimenten mit militärischen Interferenzemissionen eingesetzt, da viele militärische Geräte nur eine einzige Impulsstimulation benötigen, um Explosionen oder Fehlfunktionen digitaler Geräte auszulösen, ohne dass Audiogeräte auf die Zeitakkumulation achten müssen.

3. Quasi-Peak-Erkennung: Die Ladezeitkonstante dieses Detektors liegt zwischen dem Durchschnittswert und dem Spitzenwert (die Ladezeitkonstante beträgt etwa 1 ms und die Entladezeitkonstante beträgt etwa 160 ms). Im Messzyklus steht die Detektorausgabe im Zusammenhang mit der Impulsamplitude und der Wiederholungsfrequenz, und ihre Ausgabe stimmt mit der Auswirkung von Interferenzen auf den Hörsinn überein. Da es sich bei den Störungen in der frühen CISPR-Forschung um Störungen im Rundfunksystem handelte, wurde in den CISPR-Veröffentlichungen der Quasi-Peak-Detektor empfohlen, der sich sehr gut zur Beschreibung der Eigenschaften von Funkstörgeräuschen eignete.

4. Effektive Werterkennung: Zufälliges Rauschen bezieht sich auf das Rauschen, das von einigen elektronischen Komponenten während des Betriebs abgegeben wird, sowie auf Rauschen, das durch Übersprechen und anderes Rauschen im Prozess der Informationsübertragung verursacht wird. Seine Eigenschaften sind chaotisch und einige zufällige Geräusche (wie thermisches Rauschen und Partikelrauschen) gehorchen der Normalverteilungsregel. Für sie ist der Spitzenwert wertlos. Daher werden im Allgemeinen die Effektivwert- und Durchschnittswerterkennung verwendet. Bei EMI-Tests wird die effektive Werterkennung am wenigsten genutzt.

IV. Vergleich zwischen EMI-Empfänger und Spektrumanalysator
Durch die Einführung von EMI-Empfängern wissen wir, dass sie Ähnlichkeiten mit Spektrumanalysatoren aufweisen, die Superheterodynstrukturen verwenden und die Amplitude jeder Frequenzkomponente anzeigen. Sie weisen aber auch Unterschiede auf, die sich vor allem in den folgenden Aspekten widerspiegeln:
1. Die am Eingang des Empfängers und des Spektrumanalysators durchgeführte Signalverarbeitung ist unterschiedlich. Der Signaleingang des Spektrumanalysators verfügt normalerweise über einen Satz einfacher Tiefpassfilter, während der Empfänger einen Vorselektor mit starker Entstörungsfähigkeit für Breitbandsignale verwenden muss, der normalerweise einen Satz fester Bandpassfilter und einen Satz Tracking umfasst Filter, um die Vorselektion des Signals zu vervollständigen.

2. Das Scansignal ist unterschiedlich. Die Abtastsignalquelle des Spektrumanalysators wird normalerweise durch ein Sägezahn- oder Schrittsignal gesteuert, um das gewünschte Mischausgangssignal zu erzielen, und die Frequenzänderungen erfolgen kontinuierlich.

Die Frequenzabtastung des Empfängers ist eine diskrete Punktfrequenzmessung. Der Empfänger misst den Pegel gemäß dem voreingestellten Frequenzintervall. Es wird vom Prozessor gesteuert, um den Pegel an jedem Frequenzpunkt zu messen, und die angezeigte Testergebniskurve ist tatsächlich das Ergebnis eines Einzelpunkt-Frequenztests. Jetzt in EMI-TestMenschen benötigen nicht nur eine manuelle Abstimmung, um nach Frequenzpunkten zu suchen, sondern auch eine schnelle und intuitive Beobachtung der Frequenzpegeleigenschaften des Prüflings. Das ist es, was das Beat-Signal nicht leisten kann.

3. Die Bandbreitendefinition von Zwischenfrequenzfiltern ist unterschiedlich.
Im Allgemeinen entspricht die Auflösungsbandbreite des Spektrumanalysators der 3-dB-Bandbreite der Amplitudenfrequenzcharakteristik, während die Zwischenfrequenzbandbreite des Empfängers der 6-dB-Bandbreite der Amplitudenfrequenzcharakteristik entspricht.

4. Die Detektoren sind unterschiedlich.
Der Spektrumanalysator verfügt normalerweise über Spitzen- und Durchschnittsdetektoren. Darüber hinaus verfügt der Empfänger über Quasi-Peak-Detektoren und Root-Mean-Square-Detektoren.

5. Die Testgenauigkeit ist unterschiedlich.
Aufgrund der Signalverarbeitung des Empfängers und der Anforderungen der EMV-Prüfung sollte der Empfänger eine höhere Genauigkeit und eine geringere Störreaktion aufweisen als der Spektrumanalysator. Basierend auf der obigen Vergleichsanalyse können wir eine einfache Formel zusammenfassen:

Allgemeiner Spektrumanalysator + Vorwähler + 6-dB-Zwischenfrequenzfilter + drei Arten von Detektoren + Punktfrequenztestfunktion + hochpräzise Signalverarbeitung = EMI-Empfänger

Diese Formel erklärt auf dramatische Weise die Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen dem Spektrumanalysator und dem EMI-Empfänger. Es ist jedoch zu beachten, dass die Elemente auf der linken Seite der Formel nicht einfach aufgelistet sind und jeweils besondere Anforderungen stellen. Das heißt, wenn die von den Spektrumanalysatoren modifizierten Empfänger zum Testen verwendet werden, müssen sie den entsprechenden Standards entsprechen. Diejenigen, die die Standards nicht erfüllen, können nur als prädiktive Ausrüstung verwendet werden. Auf dem aktuellen Markt können wir einige sehen, die gegenüber den Spektrumanalysatoren modifiziert wurden.

Instrumente wie ein Spektrumanalysator mit integrierter 6-dB-Zwischenfrequenzbandbreite, Spitzen- und Mittelwertwellenform oder ein Spektrumanalysator plus Vorwähler usw. können die Anforderungen des Empfängers nicht vollständig erfüllen. Es kann nur für werkseitige Vortests verwendet werden. Der für EMV-Tests konzipierte Empfänger ist die einzige Wahl für Beurteilungs- und Zertifizierungstests.

V.Grundlegende Operationen von EMI-Empfänger

Video

1. So stellen Sie den Testfrequenzbereich ein: Drücken Sie die Sweep-Taste und dann USE Scan Table. Die folgende Schnittstelle zur Einstellung erscheint.
2. So stellen Sie die Peak/QP/AV-Messung ein: Drücken Sie zuerst Meas und dann die Detektortaste, damit Sie Peak/QP/AV auswählen können. Um „Max Hold“ einzustellen, drücken Sie DISP.
3. Nachdem Sie die Parametereinstellungen abgeschlossen haben, drücken Sie „Sweep“ und dann „Scan ausführen“, um den Test durchzuführen.

Lisun Instruments Limited wurde gefunden von LISUN GROUP . LISUN Das Qualitätssystem wurde streng nach ISO9001:2015 zertifiziert. Als CIE-Mitgliedschaft LISUN Die Produkte werden auf der Grundlage von CIE, IEC und anderen internationalen oder nationalen Standards entwickelt. Alle Produkte haben das CE-Zertifikat bestanden und wurden vom Drittlabor authentifiziert.

Unsere Hauptprodukte sind GoniophotometerSphere integrierenSpektralradiometerÜberspannungsgeneratorESD-SimulatorpistolenEMI-EmpfängerEMV-TestgeräteElektrischer SicherheitstesterKlimakammerTemperaturkammerKlimakammerWärmekammerSalzsprühtestStaubprüfkammerWasserdichter TestRoHS-Test (EDXRF)Glühdrahttest und Nadelflammtest.

Bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie Unterstützung benötigen.
Technische Abteilung: Service@Lisungroup.com, Cell / WhatsApp: +8615317907381
Verkaufsabteilung: Sales@Lisungroup.com, Cell / WhatsApp: +8618117273997

Tags:

Lassen Sie eine Nachricht

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

=