+8618117273997Weixin
Englisch
中文简体 中文简体 en English ru Русский es Español pt Português tr Türkçe ar العربية de Deutsch pl Polski it Italiano fr Français ko 한국어 th ไทย vi Tiếng Việt ja 日本語
27 Mar, 2022 164 Gesehen Autor: Saeed, Hamza

Wie funktioniert die Goniophotometrie im Goniophotometer?

Goniophotometer

A Goniophotometer ist ein Messgerät. Es wird verwendet, um gerichtete Lichtverteilungseigenschaften in Lampen und Leuchten zu messen. Es sammelt photometrische Daten von verschiedenen kugelförmigen Orten.

Dann erstellt es ein Netz aus fotometrischen Daten, das den zu testenden Gegenstand umgibt. Gonio photometrisch Die Daten werden mit einer Vielzahl von Instrumenten erhalten und in einer Vielzahl von Winkelkoordinatensystemen geliefert.

LSG-6000 von LISUN

Der LSG-6000 Moving Detector Goniophotometer (Spiegel Typ C) entspricht vollständig den Standards von LM-79-19, IES LM-80-08, DELEGIERTE VERORDNUNG (EU) 2019/2015 DER KOMMISSION, CIE-121, CIE S025, SASO 2902, IS16106 und EN13032-1 Abschnitt 6.1.1.3 Typ 4. LSG-6000 ist das aktuellste Produkt der LSG-5000 und LSG-3000 in Übereinstimmung mit dem LM-79-19-Standard.

Goniophotometer

Bewegliches Detektor-Goniophotometer LM-79 

Gonio-Photometrie

Die Lichtmenge, die in eine bestimmte Richtung scheint, wird durch Gonio-Photometrie gemessen. Das Wort „gonio“ kommt vom griechischen Wort „gonio“, was „Winkel“ bedeutet. Gonio-Photometrie ist die Messung der Winkel- oder räumlichen Lichtverteilung einer Lichtquelle.

Ein Laser kann eine sehr starke Lichtquelle sein. Der Strahl ist normalerweise klein und bewegt sich in einer nahezu perfekten geraden Linie. Dies macht einen Laser im täglichen Gebrauch unwirksam. Eine Glühlampe ist ein nahezu perfekter isotroper Strahler.

Es erzeugt nahezu die gleiche Intensität in alle Richtungen. Dies ist einer der Gründe, warum Wolframlampen eine bessere Lichtquelle für die Beleuchtung unserer Wohnungen und Büros sind.

Arten von Goniophotometern

Im Jahr 2001 veröffentlichte die Illuminating Engineering Society of North America (IESNA wird allgemein als „IES“ abgekürzt) einen Standard namens LM-75-01 (seitdem 2019 auf LM-75-19 aktualisiert). Es definierte drei generische Arten von Goniometerbewegungen. Typ A, B und C sind die drei Typen.

Die Bewegung vom Typ A und B Goniophotometer ist sehr ähnlich. Das zu testende Gerät wird in beiden Fällen um 90° um orthogonale horizontale und vertikale Achsen gedreht. Das entsprechende Koordinatensystem vom Typ A oder B wird als horizontal-vertikal (HV oder XY) bezeichnet. Ein Typ C Goniophotometer dreht den Prüfling um eine Azimutachse.

Dies ist der Nadirwinkel, der normalerweise entlang der Polarachse des Koordinatensystems ausgerichtet ist. Während die Höhen- oder Neigungsachse die andere Bewegungsachse ist. Das sphärische Koordinatensystem vom Typ C wird abgekürzt als – wobei (theta) die Elevationsachse und (psi) die Azimutachse darstellt.

Typ C Goniophotometer werden normalerweise zum Messen von Lampen und architektonischen Beleuchtungsprodukten verwendet. Einige Hersteller haben Goniophotometer vom Typ C mit einem Zubehörsatz entwickelt. Dies hilft bei der Umwandlung in Bewegung vom Typ B (und umgekehrt).

Diese Anpassungsfähigkeit ermöglicht eine einzelne Goniophotometer um fast jede Art von Lichtquelle aufzunehmen. Dazu gehören gerichtete Fahrzeugbeleuchtung und Architekturleuchten. Goniophotometer mit beweglichem Detektor oder beweglichem Spiegel verwenden Bewegungen vom Typ C. Dabei wird der Prüfling senkrecht gehalten und nach unten bzw. nach oben gestrahlt.

Während einer Messung bleibt die Ausrichtung der Lampe bezüglich der Schwerkraft konstant. Über einen Bereich von 0–360° dreht sich die erste Rotationsachse um die vertikale Azimutachse (psi). Die Elevation oder Neigung (Theta) ist die zweite Rotationsachse und wird entweder auf den Spiegel oder den Detektor angewendet. Die sich dann über einen Bereich von 0-180° um die Lichtquelle dreht.

Helligkeitsmessung

Es gibt vier Schlüsselfaktoren für die Messung der Lichtstärkeverteilung. Dies sind die Stabilität der getesteten Lampen, der Messabstand, der Winkel und die Leuchtdichte.

Es ist wichtig sicherzustellen, dass die Testlichtquelle immer in einem stabilen Zustand arbeitet. Dies ermöglicht präzise Abstands-, Leuchtdichte- und relative Drehwinkelmessungen zwischen den getesteten Leuchten und dem Photometer.

Der Nahfelddetektor und der große Spiegel bewegen sich auf einer geraden Linie. Der Fernfelddetektor und der massive Spiegel bewegen sich gleichzeitig. Die Brennlagen der Leuchten werden ohne Bewegung beibehalten. Der Melder erkennt immer Licht direkt von den Leuchten.

Gonio-Photometrie

Funktionsprinzip des Goniophotometers LSG-6000 mit Bewegungsmelder

Das deutsche Winkeldekodierungssystem und der japanische Rotationsmotor ermöglichen LISUNs Goniophotometer reibungslos und genau zu drehen. Es bietet auch Stabilität beim Starten und Stoppen. Die Arbeitsprinzipien sind auch IESNA- und CIE-konform.

Zusammensetzung des Goniophotometers

Ein drehbarer Lampenhalter, ein Drehspiegel und ein Photometer bilden ein Drehspiegel-Goniometer. Die Lampe wird auf einer Kreisbahn um den Drehspiegel geführt. Dadurch wird das Licht auf den Photometerkopf gelenkt, während eine konsistente Ausrichtung beibehalten wird.

Die durch den Spiegel verursachte spektrale Änderung wird kompensiert. Dazu wird der Photometerkopf an die spektrale Lichtausbeutekurve des menschlichen Auges angepasst. Das Photometer ist ortsfest, aber in jeder Ausführung anders positioniert, ebenso helfen die Lampendreher und verschiedene Perforationen im Messraum, Streulicht zu reduzieren.

Rotierende Spiegelgoniometer in einer Schaltung bewegen die Lichtquelle um den Spiegel herum und nicht umgekehrt. Hier ist nur eine Theta-Achse. Er befindet sich auf gleicher Höhe wie das Zentrum der zu messenden Lichtquelle. Sowohl diese Achse als auch der geneigte Spiegel wurden umgekehrt.

Diese Bauweise ermöglicht eine Vergrößerung des Abstandes zwischen Lampe und Spiegel. Die anschließende Verringerung der Gesamthöhe der Struktur reduziert Zick-Zack-Reflexionen zwischen der Lampe und dem Spiegel. Die dem Photometerkopf zugewandte Öffnung ist dann entweder konisch, um Licht aus mehreren räumlichen Positionen zu sammeln, oder Detektor und Röhre werden synchron mit dem Spiegel und mit dem gleichen Radius gedreht.

Zusammensetzung

LSG-6000 Bewegungsmelder Goniophotometer Dark Room

Die Leuchte dreht sich während des Tests um die vertikale Achse. Dabei dreht sich der Reflektor um die horizontale Achse. Die Synchronisationsachse dreht sich in die entgegengesetzte Richtung. Die synchronisierte Rotation von Leuchte und Reflektor lässt sich leicht messen.

Dies kann in jedem horizontalen oder vertikalen Winkel erfolgen, ohne die Leuchte zu neigen. Der Detektor wird mit begrenztem Messabstand vor dem Reflektor platziert. Dies dient dazu, Licht aus allen Richtungen einzufangen. Nach der Messung des Leuchtdichtewertes wird der Lichtintensitätswert berechnet. Diese Berechnung basiert auf dem Abstand zwischen Lichtquelle und Detektor.

Lisun Instruments Limited wurde 2003 von der LISUN GROUP gegründet. Das LISUN-Qualitätssystem wurde streng nach ISO9001: 2015 zertifiziert. Als CIE-Mitgliedschaft basieren LISUN-Produkte auf CIE, IEC und anderen internationalen oder nationalen Standards. Alle Produkte haben das CE-Zertifikat bestanden und wurden vom Drittlabor authentifiziert.

Unsere Hauptprodukte sind GoniophotometerSphere integrierenSpektralradiometerÜberspannungsgeneratorESD-SimulatorpistolenEMI-EmpfängerEMV-TestgeräteElektrischer SicherheitstesterKlimakammerTemperaturkammerKlimakammerWärmekammerSalzsprühtestStaubprüfkammerWasserdichter TestRoHS-Test (EDXRF)Glühdrahttest und  Nadelflammtest.

Bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie Unterstützung benötigen.
Technische Abteilung: [E-Mail geschützt], Cell / WhatsApp: +8615317907381
Verkaufsabteilung: [E-Mail geschützt], Cell / WhatsApp: +8618117273997

Tags:

Lassen Sie eine Nachricht

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *